Follower

Montag, 14. Juni 2010

postheadericon Reichsparteitag ... hohe Wellen in der Pfütze

Da hat Frau Müller-Hohenstein aber mächtig daneben gegriffen, in ihrer Wortwahl um Kloses Gefühlswelt zum Ausdruck zu bringen. Viele Twitterer fordern sogleich eine Suspendierung. Es stimmt zwar, dass eine Metaphorische Verwendung des Begriffs Reichsparteitag nicht geeignet erscheint, um Freunde oder Erleichterung auszudrücken, aber mal ehrlich, wenn man diese Begriffe nun nicht mehr aussprechen darf, ohne gleich mit harten Konsequenzen rechnen zu müssen, ist dann nicht unser Demokratieverständnis im Arsch ... upps ... die hat Arsch gesagt, die hat Arsch gesagt, schmeißt die raus hier ...

Ich finde, Sasha Lobo hat es da noch am besten auf den Punkt gebracht:
Sich über Müller-Hohenstein aufregen, aber bei Sarrazin ruhig bleiben. Unterm Wasserfall über den Nieselregen meckern.

0 Kommentare: