Follower

Mittwoch, 30. Juni 2010

postheadericon Mal was Ernstes

Fahrradfahrer finde ich ganz schrecklich! Das hat sich noch wesentlich verschlimmert nach dem, was mir letzte Woche passiert ist.


Ich wollte morgens mit meiner Hündin Püppi, einer Beagle-Dame spazieren gehen. Wir sind wie jeden Morgen aus dem Haus gegangen. Vor dem Haus ist ein Bürgersteig und dann ein Radweg. Dahinter ist eine kleine Hecke. Darin war wahrscheinlich grade irgend ein Vieh ... das Püppi unbedingt kosten wollte. Sie war zwar angeleint, hatte aber ausreichend Leine, um die Hecke zu erreichen. Also überquerte sie den Bürgersteig und den Radweg. Den Fahrradfahrer hatte weder sie noch ich wahrgenommen – er war aber auch noch weiter entfernt und konnte vor uns bremsen. Trotzdem hat er mich sofort angeschrien und war völlig empört. Hat mich und meinen Hund beschimpft obwohl gar nichts passiert ist. Er sagte wenn er gestürzt wäre, hätte er uns verklagt und wir hätten Schmerzensgeld zahlen müssen. Idiot! Ich weiß überhaupt nicht wie oft ich schon Radfahrern ausweichen musste, die im Winter auf dem Bürgersteig fuhren, weil der Radweg nicht geräumt war!!! Ich hab mich sofort schlau gemacht ob ich in einem solchen Fall belangt werden könnte – und tatsächlich: wegen der tierischen Gefahr und der unberechenbaren Reaktionen, die von Tieren ausgeht, bin ich als Hundehalter zu 100% haftbar für Schäden, die mein Hund verursacht.


Eine Hundehaftpflichtversicherung habe ich jetzt auch abgeschlossen – man weiß ja nie ...

0 Kommentare: